+++ Neuer Blogeintrag: Ein Blick durch die ITIL "Brille" +++ weitere Artikel: „Kreative“ Einführung von ITIL +++ Buchrezension: ITIL in der Praxis +++ Buchrezension: „IT-Service Management in der Praxis mit ITIL®“ +++ Einführung von Change Management - Aufwändig oder quick and dirty…+++ Was ist der (Mehr) Wert von ITIL? +++ IT Abteilungen – siechende Patienten? +++

Was ist ITIL.de?

www.itil.de ist die Informationsquelle für alle Fragen rund um das IT Service Management nach ITIL® in Form eines Blogs.

Der Blog

Do

12

Mär

2015

Ein Blick durch die ITIL „Brille“

Inwiefern sich Sichtweisen im Bereich des IT Service Managements weg von den „reinen“ IT Themen hin zu wirtschaftlichen und allgemeinen Themen in Unternehmen gewandelt haben, betrachten laufende Studien und Befragungen unter dem Stichwort: Enterprise Service Management. (Schreiben Sie bitte eine kurze Anmerkung, wenn Sie sich für die Ergebnisse zu diesem Thema in einem weiteren Blogbeitrag interessieren).

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Feb

2015

„Kreative“ Einführung von ITIL

Jetzt denken viele: „Schon wieder ein Beitrag über die Einführung von ITIL“. Richtig, es gibt viele Artikel dazu, auch ich habe schon einige geschrieben. Der Grund dafür ist, dass Unternehmen immer noch Schwierigkeiten haben ITIL einzuführen und zu leben.


Ich will das Thema diesmal unter einem anderen Gesichtspunkt angehen. Unternehmen fehlt oft die „Kreativität“ bei einer Einführung.

Kreativität geht auf das lateinische Wort creare zurück, was so viel bedeutet wie „etwas neu schöpfen, etwas erfinden, etwas erzeugen, herstellen“.


Der Begriff Kreativität wird meist mit der „ästhetische Kreativität“ z.B. bei Designern verbunden. Aber es gibt auch die „problemlösende Kreativität“ als Mittel zum Zweck. Um diese Kreativität geht es mir hier in erster Linie.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Jan

2015

Buchrezension: ITIL in der Praxis

Von Martin Beims und Michael Ziegenbein, Carl Hanser Verlag München, 2015


Die Redaktion bei itil.de hat sich entschlossen, das Buch von Martin Beims und Michael Ziegenbein, „IT-Service Management in der Praxis mit ITIL®“ (Carl Hanser Verlag, 2015), aus diversen Perspektiven zu beleuchten. Mein Kollege, Dr. Guido Hoffmann, hat schon letzte Woche im letzten Blogbeitrag das Buch und ITIL mit Blick auf die Praxisrelevanz beleuchtet. In diesem Beitrag setze ich die Brille des Senior Managers eines Unternehmens bzw. dessen strategischen Beraters auf.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Jan

2015

Buchrezension: „IT-Service Management in der Praxis mit ITIL®“

Von Martin Beims und Michael Ziegenbein, Carl Hanser Verlag München, 2015

 

„Seit Jahren werden IT Services immer leistungsfähiger zu immer geringeren Kosten, und gleichzeitig steigt der Schaden durch nicht verfügbare Systeme kontinuierlich an“ (Vorwort, S. IX).


Diese paradoxe Situation ist der Aufgangspunkt für die beiden Autoren Martin Beims und Michael Ziegenbein. Sie wollen mit ihrem Buch das „IT Service Management vom Kopf auf die Füße stellen“, indem sie ITIL® in Zusammenhang mit Normen (ISO/IEC 20000), Best Practices (PRINCE 2®, COBIT 5® und Werkzeugen (Balaced Scorecard, CMMI) bringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

27

Nov

2014

Einführung von Change Management - Aufwändig oder quick and dirty…

In der Literatur wird die Einführung des Changes Managements als sehr aufwändig beschrieben, da man an die Unternehmensstruktur ran muss. „Nur wer es schafft…Veränderungsprozesse als festen Bestandteil unternehmerischen Denkens und Handelns zu begreifen…wird dauerhaft erfolgreich sein.“ (Kostka/ Mönch, S. 6). Dabei scheint es egal welchem Change Modell man folgt. Sowohl das 3-Phasen-Modell von Lewin als auch das 8-Stufen-Modell von Kotter oder das 5-Phasen-Modell von Krüger, immer wird ein genereller Ansatz für Veränderungsmanagement gewählt.

 

Warum nur? Gibt es nur „große“ Veränderungen? Ist es tatsächlich so, dass der Mensch keine Veränderung will?

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Sep

2014

Was ist der (Mehr) Wert von ITIL?

Diese Frage stellen immer wieder die Entscheider in einem Unternehmen. Sie sehen, dass ihre Mitarbeiter zwar eine ITIL Schulung nach der anderen besuchen, aber was hat das Unternehmen davon? Lassen sie sich dann ITIL erklären bzw. fragen nach Umsetzungsmöglichkeiten, schalten sie schnell ab. Zu komplex! Zu theoretisch! Eine unzureichende methodische Struktur! Für die Praxis nicht geeignet! (vgl. Kallus).

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

07

Apr

2014

IT Abteilungen – siechende Patienten?

Sparen an allen Ecken und Enden. Viele Leute haben das Unternehmen verlassen. Die übrigen sind damit beschäftigt, die Systeme am Laufen zu halten, neue Projekte kommen unaufhaltsam. An Verbesserungen ist gar nicht zu denken. Keine Zeit, kein Geld, kein Managementinteresse (vgl. Fischbach).

 

In einem früheren Blogeintrag „Der Ruf nach dem ITIL Doktor“ wurde bereits eine Möglichkeit der Hilfe aufgezeigt: „Nach einer Anamnese wählt der ITIL Doktor die richtigen Werkzeuge zur Untersuchung aus: Priorisierung der ITIL Prozesse, Reifegrad der Prozesse, Implementierungstiefe der Prozesse, Organisationsgrad des Unternehmens, Governance und Compliance Regeln usw…“ (vgl. Hoffmann).

mehr lesen 0 Kommentare

Do

19

Dez

2013

Release- und Projektmanagement – eine Seite einer Medaille?

Immer wieder werden wir vor allem von Mittelständlern gefragt, wie kann man erfolgreich Releases implementieren, ohne die Betriebsumgebung zu stören bzw. ohne in den ersten Tagen auf massive Schwierigkeiten zu stoßen. Dies ist nicht neu, ist doch die Schnittstelle zwischen den Entwicklungs- und Betriebsabteilungen in einer IT-Organisation immer wieder problematisch und bietet Anlass für handfeste Streitigkeiten (vgl. Disterer).

Warum ist das so? Sind die Menschen zu dumm? Lernen sie nichts aus Erfahrungen?

mehr lesen 3 Kommentare

Di

03

Dez

2013

Der Ruf nach dem „ITIL Doktor"

Wann ruft man nach einem Arzt? Wenn man krank ist.

Wann ist man krank? Wenn der Körper nicht mehr so funktioniert, wie er soll.

Wann stellt man eine Dysfunktion fest? Wenn man Schmerzen hat.

Dieser logischen Kette folgen die Menschen schon seit Jahrhunderten. Bei Schmerzen, vor allem bei langanhaltenden Schmerzen, geht man zum Arzt. Der weiß, welches Medikament oder welche Behandlung Linderung verschafft.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

17

Okt

2013

Was haben ITIL und Fußball gemeinsam? - ITIL einführen - aber wie?

Auf den ersten Blick scheint es ziemlich verwegen, die beiden in einen Zusammenhang zu stellen. Das eine ist eine komplexe Best-Practices-Methode, deren Einführung und Beherrschung vielen sehr schwer fällt. Auf der anderen Seite haben wir eine Sportart, die Millionen mit Begeisterung spielen.

mehr lesen 0 Kommentare

Gerne begleiten wir Sie bei Ihrer ITIL Ausbildung - Wir freuen uns Sie kennen zu lernen - expertplace academy - www.expertplace-academy.de

Abonnieren Sie

http://www.itil.de/rss/blog

unseren Blog itil.de

Unsere Mission

Wir leisten einen Beitrag zu besserem IT Service Management durch die pragmatische Auseinander-setzung mit ITIL und verwandten Themen.

Werbung

Wollen Sie ITIL-Experte werden? Dann lassen Sie sich zertifizieren bei

expertplace academy
expertplace academy